Westphal Architekten
BDA
Wettbewerb Hannover Bothfeld – Neuentwicklung eines Bürostandortes

Die STRABAG Real Estate beabsichtigt, in Hannover Bothfeld zwischen Podbielskistraße und Riethorst innovative Büronutzungen auf drei Baufeldern mit insgesamt mindestens 39.000 m2 BGF zu realisieren.
In einem vorgeschalteten Qualifizierungsverfahren wurden die städtebaulichen Vorgaben gemeinsam mit
Landeshauptstadt Hannover entwickelt. Deren hochbauliche Qualifizierung erfolgt durch einen eingeladenen Architektenwettbewerb mit 12 Büros.
Für das Baufeld 3 wurde unser Entwurf mit dem 1. Preis prämiert.
EG
k.A

KOSTEN GESAMT

BBF Modellfoto
Die Größe der 3 Gebäudevolumina und die rauhe, heterogene Nachbarschaft erfordern eine Differenzierung des Volumens, die dem Betrachter eine Wiedererkennbarkeit und bessere Lesbarkeit ermöglichen. Aus diesem Grund wird die 5-geschossige offene Blockrandbebauung horizontal gegliedert und bildet in der Fassade ein differenziertes Sockel- und Dachgeschoss aus. Das 5. und 6. Obergeschoss des vorgeschobenen exponierten Gebäudeteils bildet gemeinsam mit dem 4. Obergeschoss des Hauptvolumen eine Art „Krone“ als oberer Gebäudeabschluss. Sie wirkt weit in den Stadtraum und verstärkt hierdurch seine städtebauliche Präsenz.
5.OG

Die eigentliche Fassadenstruktur ist durch vertikale Pfeiler plastisch gegliedert (Achsraster 2,7m). Im Sockel, wie im Dachgeschoss verdichtet sich diese Stuktur auf das eigentliche Büroraster von 1,35 und bildet somit eine subtile Differenzierung zu den Regelgeschossen.
Die Überlagerung dieser ersten Hierarchie mit den zurückliegenden horizontalen Brüstungen stellt unser entwurfliches Leitbild von historischen Industriefassaden dar, welches jedoch durch die Detailierung, wie z.B. die Ausbildung von geneigten Brüstungen zu einer modernen, ausdrucksstarken, zeitgenössischem Bürogebädue, einer Art „DenkFabrik“ transformiert wird.

  • SC
  • AN Gesamt Süd
  • AN Nord
  • AN Gesamt Nord
  • AN BF3 West
  • AN BF2 West
  • AN BF2 Ost
  • AN BF1 West
  • AN BF1 Ost