Westphal Architekten
BDA
AWI-Gebäude C
Anke Müllerklein

Aufstockung und neue Fassade vom "Gebäude C"

Das ehemalige Laborgebäude vom Architekten Wolfgang Westphal von 1980 wird um ein Geschoss erhöht und erhält eine komplett neue Fassade. Die neuen Innenräume thematisieren das Thema "Polarforschung" und geben dem Namensgeber einen würdigen Ort mit Stadtblick.
AWI Gebäude C 02 Fassadendetail Dämmerung
Anke Müllerklein
2011

ZEITRAUM

6,10 Mio €

KOSTEN GESAMT

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

BAUHERR

1-9

LEISTUNG

AWI Gebäude C 03.1 Tag gesamt
Anke Müllerklein
Das Gebäude C vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven wurde 1980 vom Architekten Wolfgang Westphal als reines Laborgebäude für das Institut für Meeresforschung erbaut. Bereits damals berücksichtigte man eine mögliche Aufstockung des Projektes, um ein Wachstum am Standort zu ermöglichen. Das entwurfliche Projekt greift die Aufstockungspotenziale auf und ergänzt das nunmehr viergeschossige Gebäude um eine neue Glasfassade, welche in der Flucht der außen liegenden Balkone angeordnet wird. Offen durchlüftet werden Aufheizungen vermieden und ganzjährige Lüftungsmöglichkeiten der angrenzenden Büros zu jeder Jahreszeit gewährleistet. Die großformatig geschuppte Glasfassade orientiert sich in Proportionen und Geometrie am bestehenden Ordnungssystem und lässt Einblicke zur farbig gestalteten und wärmegedämmten Fensterfassade zu. Auch der zentrale Eingangsbereich des Alfred-Wegener-Instituts wird der zeitgemäßen Gestaltung angepasst und auf ein zweigeschossiges Volumen erhöht. Das neu errichtete AWI-Forum definiert einen glasüberdeckten Außenraum zwischen Gebäude C, A und dem neuen Foyer, dieser neu geschaffene Raum ist gleichermaßen Erschließungsbereich zum neuen Aufzug, Vortrags- und Versammlungszone sowie Kommunikationsbereich aller Mitarbeiter im Herzen des Alfred-Wegener-Instituts.
AWI Gebäude C 05.1 Fassadendetail Tag
Anke Müllerklein
AWI Gebäude C 06 Durchblick Tag
Anke Müllerklein